FRIEDRICH (FRITZ) MARTIN (1859-1932): Faust trifft Gretchen vor der Kirche

Unten links signiert, Öl auf Leinwand, Abmessungen 80 x 62 cm (Leinwand), 100 x 82 cm (inkl. Rahmen). Preis € 1.750.

Mit dieser schönen klassischen Leinwand des Deutschen Malers Friedrich (Fritz) Martin, bietet Ars Decora Ihnen eine faszinierende Erzählarbeit, die eine große dekorative Kraft besitzt. Die aufregende Konfrontation der Figuren in einer historisierenden Umgebung und die kraftvolle Verwendung der Farbe von Martin, verleihen dem Ganzen eine starke theatralische Ladung, und das ist nicht umsonst: es ist eine Szene aus Goethes Faust.

Friedrich Martin wurde 1859 in Leipzig geboren. Zwischen 1874 und 1881 studierte er an der Handelsschule und an der Kunstacademie in seiner Heimatstadt. Er erhielt eine Bronze medaille und setzte seine Ausbildung fort zwischen 1883 und 1892 an der renommierten Akademie der Bildenden Künste in München. Seine Lehrer waren Otto Seitz (1846-1912) und der Historienmaler von Ungarischer Herkunft Alexander von Wagner (1838-1919). Martin hat verschiedene Disziplinen geübt, darunter Porträts, Akte und Genre-Stücke. Eine ziemlich bekannte großformatige Leinwand seiner Hand, ist "Allegory des Handels". Eine exotischere Szene ist der "Mann mit Turban". Die “Musikstunde” wurde vor einigen Jahren in den USA beträchtlich verkauft, was zeigt, dass seine Malerei immer noch geschätzt wird.

Das Gemälde aus unserer Sammlung, das sich noch in der ursprünglichen Liste befindet, zeigt eine Szene aus “Faust” von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), einem der berühmtesten Werke der Weltliteratur. In dieser Szene ist Faust auf dem Punkt Gretchen (Margarete), der die Kirche verlässt, seinen Arm anzubieten. Der lustvolle Faust, der zuvor von Mephistopheles in einen attraktiven jungen Mann verwandelt wurde, will das junge Mädchen um jeden Preis besitzen. Fritz Martin hat diesen Moment ziemlich gut getroffen. Indem Gretchen mit dem Blick auf den Boden oben auf der Treppe positioniert ist, bildet sie den Mittelpunkt des Gemäldes. Das Blau ihres Kleides unterstreicht ihre Unschuld. Die Reinheit ihres Charakters steht außer Zweifel, will der Maler klarstellen. Das kleine Kind hinter Gretchen sieht den Betrachter an, als wüsste es schon was kommen wird. Das rote Kostüm von Mephistopheles, das teilweise hinter Faust verborgen ist, betont die Leidenschaft, durch die Faust verdaut wird.

Martin hat eine sehr dekorative Leinwand gemalt, die einen schönen Platz im Haus eines klassischen Theaterenthusiasten oder eines Bewunderers von Goethe verdient. Das Tuch wurde von Ars Decora komplett gereinigt. Der Lack und die alten Retuschen.sind dabei ersetzt wurden. Es ist wieder in ausgezeichnetem Zustand und die besonderen Blautöne der Leinwand haben ihre ursprüngliche Stärke wiedererlangt.

Friedrich Martin Faust 134-1

Friedrich Martin Faust 134-2

Friedrich Martin Faust 134-3

Friedrich Martin Faust 134-4

Friedrich Martin 134-5